Archiv für den Autor: pelle

Kleider machen Leute! – Zähne machen Gesichter!

Immer mehr Menschen legen Wert auf ihr strahlendes lückenloses Lächeln, zeigt eine Befragung in der Innenstadt von Freiburg im Breisgau. Hier ein paar Tipps für alle Freiburger, die ein strahlendes Lächeln zeigen möchten:

Wäre da nicht der Zahnarztbesuch. Vielen Menschen mit Zahnbeschwerden graut es vor der Behandlung beim Zahnarzt. Durch diese Hemmnis kann sich das Leiden aber durch das Warten noch verschlimmern.

Aus diesem Grund müssen die Zähne täglich gepflegt werden. Geht dennoch ein Zahn verloren, gibt es zahlreiche Varianten diese Lücke zu füllen. Bei Teilverlust oder einem Zahnaufbau werden keramische Verblendschalen, sogenannte High-Tech-Veneers (engl. = Furnier) genutzt. Sie sind hauchdünn, lichtdurchlässig und werden maßgeschneidert, also zahnschonend, aufgeklebt.

Falls ein Zahn entfernt werden muss, besteht kein Grund zur Sorge. Durch heutige Zahnimplantate, welche befundabhängig kassengestützt sind, fällt der Unterschied in Aussehen und die der Bissfestigkeit zum Original schwindend gering aus. Die künstlichen Wurzeln, welche einzeln überkront werden, haben eine lange Lebensdauer.

Mit einer digitalen Schichtaufnahme, die Dentale VolumenTomographie (DVT), welche dreidimensionale Bilder liefert und daher eine absolut exakte Planung ermöglicht, wird der künstliche Zahn optimal entworfen. Mit einem Sicherheitskonzept und dem Einsatz schonender Methoden, bedarf es keinem Knochenaufbau. So wird oftmals im hauseigenen Labor der körperverträgliche Vollkeramikersatz mit dem 3d- Keramikverfahren innerhalb 90 Minuten durchführbar.

Viele erinnern sich noch an das Zahnspangentragen in Kindheitstagen. Es war nervig und peinlich. Im Erwachsenalter können unästhetische Fehlstellungen zu Langzeitschäden, Kiefergelenkserkrankungen oder Abnutzung der Zähne führen. Heute werden mit Hilfe unsichtbarer Korrekturmöglichkeiten Zahndrehungen oder Lückenbildungen angepasst. Transparente Schienen, wie die Harmonieschiene oder Spangen auf der Innenseite der Zähne sind effizient und unauffällig. Ein schönes Lächeln noch!

Schöne Zähne in Freiburg

Prophylaxe – Überlegungen in Freiburg

  • Tägliches Zähneputzen ist das Grundgerüst für gesunde Zähne und gesundes Zahnfleisch. Aber die Zahnbürste alleine erreicht gerade einmal 60 bis 70 Prozent der gesamten Zahnoberflächen.  Der Approximalbereich, das heißt die Zahnseitenflächen und – zwischenräume, werden oft vernachlässigt. Und gerade dort lagern sich schnell Speisereste und Zahnbeläge ab.„Lächeln ist die schönste Sprache der Welt“. Speisereste in den Zahnzwischenräumen sehen beim Lachen nicht nur unappetitlich aus, sondern können auch einen unangenehmen Mundgeruch verursachen. Darüber hinaus leiden rund 80% der bis 28-jährigen Menschen unter Karies zwischen den Zähnen. Um diese Speisereste zu beseitigen und gleichzeitig  Zahnstein und Karies vorzubeugen, dienen verschiedene herkömmliche Werkzeuge für die häusliche Anwendung. In Deutschland gewähren die gesetzlichen Krankenkassen einem Patienten einmal jährlich eine Zahnsteinentfernung und viele Kassen steuern etwas zu einer professionellen Zahnreinigung bei.Das menschliche Gebiss kann eine Last von mehr als 100kg tragen. Dazu braucht es aber regelmäßiges Training. Das Gewichtheben bedarf sportlicher Übungen an Trainingsgeräten und einer gesunden Ernährung.Im Folgenden die richtigen Trainingswerkzeuge für eine Nischenstrategie eines starken und gesunden Gebisses.
    1. Zahnseide: Sie ist in verschiedenen Formen und mit unterschiedlichen Gleiteigenschaften je nach Zahnstand erhältlich. Sie ist besonders für schmale Zahnzwischenräume geeignet.

    Wichtig: Für jeden Einsatz einen neuen Faden benutzen;

    Die Zahnseide vor dem Zähneputzen anwenden, um den Fluoriden der Pasta gereinigte Zwischenflächen zu bieten;

    Die richtige Wickeltechnik anwenden, um Zug auf die Seide zu bringen.

    1. Zahnstocher: Es gibt medizinische dreiecksförmige Zahnhölzer – wahlweise fluoridimprägniert –, um sich aus dem Nischendasein zu stochern.
    2. Interdental-Gel: Bei erhöhtem Kariesrisiko empfiehlt sich das Gel zum Aufträufeln auf eine Zahnzwischenraumbürste.
    3. Kunststoffgabeln: In engen Mundräumen, wie die der Kinder, können diese Gabeln mit ihrer bogengespannten Zahnseide die Reinigung erleichtern.
    4. Interdentalbürste: Der lange Haltegriff erleichtert die Reinigung der Backenzahnzwischenräume.

    Für diese fünf Werkzeuge gilt;

    • Regelmäßige Anwendung mit vorheriger Übung
    • Regelmäßiger Austausch von Bürste und Seide
    • Regelmäßiger Besuch bei ihrem Zahnarzt Freiburg