Es wird Sommer…

Hallo Leute! Die Sonne ist da. Und wie… Viele, viele Menschen beklagen sich immer. Und teilweise auch zurecht. Alles, was über 30 Grad Celsius geht, ist mir auch zu arg. Doch es gibt auch Tipps, wie man es einigermaßen überstehen kann. Im Geschäft kann es nur heißen: Rollo runter, ab und an mal Pause machen. Ich kann immer nur wieder staunen, wie es all die Baustellen-Arbeiter machen. Und aushalten, den ganzen Tag da in der Hitze zu schuften. Alle Achtung. Das kann ich gar nicht oft genug sagen.

Holt euch kühle Getränke. Das tut gut. Doch intelligenter ist es, wenn man ab und zu einen warmen Tee zu sich nimmt. Ich weiß, das ist furchtbar eklig. Doch der Körper kühlt tatsächlich etwas besser herunter, wenn man es so macht. Dasselbe gilt bei einer Dusche. Da kann man es einfach so machen, dass man kalt duscht, sich erstmal wieder wie ein Mensch fühlen kann. Und ganz zum Schluss nochmal warm drüber. Das regt den Blutkreislauf glaube ich an, herunterzukühlen.

Zieht euch weiße Kleidung an. Wie die Beduinen. Das wichtigste aber bleibt die Pause. Leichte Kost ist im Sommer angesagt. Das hilft, damit der Magen nicht so viel zu tun hat. Ich selbst habe echt einige Schwierigkeiten mit dem Schwitzen. Trotz kürzester Haare und alles: Das läuft und läuft… Naja. Ich habe auch schon alles Mögliche an Deos ausprobiert. Ich habe mich dann informiert, in den aller seltesten Fällen ist es eine krankhafte Sache. Unangenehm allemal…

Nutzt den Sommer doch einmal aus: Klebt euch ein bestimmtes Muster oder eine Figur auf den Arm, lasst es während eines Sonnenbads drauf und es ergibt ein kleines Tattoo. Selbstgemacht. Eine tolle Idee, wie ich finde. Ohne Ventilator geht es nicht. Nicht immer kann man Fenster aufmachen für einen Durchzug. Wenn die Luft steht, dann steht sie. Unter https://deckenventilator-mit-fernbedienung.de könnt ihr mal schauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.