Symbiose aus Nachhaltigkeit und Design

Möbelhäuser in Freiburg ermöglichen bewusstes Einrichten.

Freiburg verfolgt seit Jahren eine ehrgeizige Umweltpolitik und bekennt sich zu bewussten, von Nachhaltigkeit geprägten, Lebensstil. Um dieser Motivation gerecht zu werden, bringt die Stadt und deren Bürger immer wieder ökologische und nachhaltige Lösungen auf verschiedenen Ebenen hervor, um mit Ressourcen schonend umgehen zu können. Eine dieser Lösungen ist die Produktion von Naturmöbeln.

Wie werden Möbel zu Naturmöbeln?

Die Produktion von Naturmöbeln impliziert die Verwendung heimischer Hölzer und den schonende Umgang mit Ressourcen. Naturmöbel werden ausschließlich aus Rohsoffen hergestellt, die nachwachsen. Holz, Baumwolle und Schurwolle zählen zu den üblichen Materialien, die für die Produktion benutzt werden. Eine weitere Basisanforderung an ein Naturmöbelstück ist der Verzicht auf verschiedene chemische Lösungsmittel. Diese Form der Oberflächenbehandlung ermöglicht Holzmöbeln zu atmen.

Mehrwert für Kunden

Naturmöbel Freiburg ermöglichen ein gesünderes Wohnen. Durch die Verwendung natürliche Behandlungsmittel behält beispielsweise Holz seine offenen Poren und beeinflusst das Raumklima positiv. Die hochwertigen Materialien und die schadstoffarme Verarbeitung sind Voraussetzung für eine lange Lebensdauer der Naturmöbel. Etwas höhere Anschaffungskosten zahlen sich langfristig für Verbraucher aus. Nicht nur die Lebensdauer sondern auch eine hohe Reparaturfreundlichkeit rechtfertigen den höheren Preis von Naturmöbeln.

Optik

Die Anforderungen an das Design von Naturmöbel sind in den letzten Jahren stetig gewachsen. Verbraucher, die Möbel unter nachhaltigen, ökologischen und ökonomischen Gesichtspunkten beurteilen, möchten dies optisch ansprechend umgesetzt wissen. Hersteller von Naturmöbeln in Freiburg werden diesen Anforderungen in höchstem Maß gerecht. Naturmöbel zeichnen sich durch massives, schlichtes und rustikales Design aus. Schlichtheit ist ein Ausdruck von Zeitlosigkeit. Ein Aspekt der besonders im Hinblick auf eine lange Lebensdauer interessant ist. So wird gewährleistet, dass die angeschafften Möbelstücke auch noch in einigen Jahren optisch ansprechend sind.

Prüfkriterien

Anlässlich der Herstellung von Naturmöbeln wurde das Prüfsystem „ÖkoControl“ ins Leben gerufen. Dieses Siegel ist kein staatliches Siegel, sondern eine Selbstverpflichtung des Handelns. Die Prüfkriterien sind nicht starr sondern dynamisch. Diese Dynamik drückt sich durch regelmäßige überarbeitet Sicherheitsanforderungen und stetige Anpassung an neueste wissenschaftliche Erkenntnisse aus. Produkte werden neben den verwendeten Materialien auch auf Schadstoffe geprüft. Mit dem „ÖkoControl“ Siegel, werden lediglich Unternehmen ausgezeichnet, die Umwelt- und Gesundheitsschutz in jeder Hinsicht erfüllen.

Einige Anbieter, wie z.B. Naturmöbel Hartmann ermöglichen Freiburgern ebendieses ökoklogische Einrichten des eigenen Heims. Es bleibt zu hoffen, dass dieser Trend, getragen von bewussten Konsumenten länger anhält als andere. Schlussendlich sind Möbel in dieser Hinsicht ähnlich wie Lebensmittel:

Die Entscheidung für den kontrolliert ökologischen und gesunden Weg trifft jeder freiwillig, aber sie kann spürbar durch Ihre gezielte Nachfrage beflügelt werden.