Die Welt der Fahrräder in Freiburg

Freiburg ist eine Fahrradstadt. Im Jahr 2011 wurde sie als “Fahrradfreundliche Stadt“ vom Land Baden-Württemberg ausgezeichnet. Die Regierung lobte die große Anzahl an Abstellplätzen und die vorbildlichen Radverkehrsanlagen. Seit dem investiert die Stadt und seine Bürger in das grüne Image: Radwege werden ausgebaut, das ÖPNV-Netz wird durch spezielle Umsteigemöglichkeiten für RadfahrerInnen ergänzt, Fahrradboxen ermöglichen eine sichere Aufbewahrung der Drahtesel und Fahrradtaxis nehmen Touristen mit auf eine Stadttour der etwas anderen Art. Seit 2008 finden Critical Mass Demonstrationen regelmäßig in Freiburg statt, verleihen so dem Wunsch der Einwohner Ausdruck. Die Zukunft weist weiterhin in Richtung Fahrradtrend Freiburg.

Von Stadt und Einwohner gefördert

Eine Steigerung des Radverkehrsanteils auf über 30 Prozent und eine gleichzeitige Senkung von Unfällen sind die beschlossenen Ziele des Radverkehrskonzepts Freiburg 2020. Für Maßnahmen stellt der Gemeinderat rund 3 Millionen Euro im Zeitraum 2013/2014 bereit. Ein weiterer Ausbau der Radinfrastruktur ist in Sicht. Die Beteiligung der Bürger wird mithilfe des Radzähl-Displays auf der Wiwilibrücke visualisiert. Die Anzahl der Fahrräder, welche die Brücke passieren, werden auf der Säule und im Internet angezeigt. An guten Tagen wurden mehrmals über 12.000 Radfahrer auf der Brücke zwischen dem Stadtteil Stühlinger und der Innenstadt gezählt. Im laufenden Jahr nutzen die Strecke 2,624,230 Fahrradfahrer. Jeder Stadtteil ist mit dem Fahrrad in wenigen Minuten auf sicheren Strecken erreichbar. Attraktive Fahrradrouten im Umland laden zu ausgiebigen Touren mit Freunden und Familie ein und ergänzen das Freizeitangebot. In Freiburg gibt es ausreichen Läden für Fahrräder, auch Reparaturwerkstätte findet man bei Bedarf. Sucht man nach einem gebrauchten Fahrrad sind die wiederkehrenden Auktionen der Bahn das Richtige für einen kostengünstigen Einstieg.

Der passende Fahrradanhänger für individuelle Anforderungen

Die Vorteile von Fahrradfahren im Alltag sind unzählige. Die Gesundheit wird verbessert und gestärkt, in der Rushhour kann man sein Ziel um einiges schneller erreichen, die persönliche Klimabilanz wird verbessert. In Freiburg ist es ohne Probleme möglich, seinen Alltag mit dem Fahrrad zu bewältigen. Ebenfalls der Transport von Kindern und Einkäufen ist mit dem richtigen Equipment kein Problem. Das Fachgeschäft Fahrradanhänger Binninger in der Carl-Kistner-Straße entwickelte ab dem Jahre 1991 eigene Anhängermodelle für Fahrräder. Ab 1994 wurden zusätzlich Anhänger anderer Marken angeboten, der Laden entwickelte sich zu einem Spezialgeschäft mit individuellem Angebot. Auf 170qm Ladenfläche finden Suchende das passende Objekt: Kinderanhänger und Laufräder, Lasten-, Einkaufs- sowie spezielle Hundeanhänger befinden sich im Sortiment. Das Team rund um Klemens Binninger hilft Ihnen dabei, den richtigen Anhänger auszuwählen und informiert im Beratungsgespräch über Anwendungsbereich, Zusatzoptionen, Sicherheit, Kupplung, Preis und Design. Der Anhänger wird komplett montiert übergeben. Probleme und Reklamationen werden unbürokratisch und schnell vom Serviceteam abgewickelt. Dank der gesammelter Erfahrungen im Eigenbau kann das Unternehmen einen kompetenten Reparaturservice anbieten und Sonderwünsche der Kunden umsetzten. Ein Leihanhänger steht im Reparaturfall als Ersatz zu Verfügung. Alle Produkte des Fachgeschäftes können online eingesehen, bestellt und bezahlt werden. Kinderanhänger, Gepäckanhänger und Kinderwagen werden von dem Unternehmen deutschlandweit kostenlos versendet und runden das Serviceangebot ab.

Für Fahrradneulinge sind die ersten Monate eine Umstellung. Sie werden jedoch schnell merken, dass mit jedem zurückgelegten Kilometer und jedem eingesparten Benzingeld die Zufriedenheit und Fitness gesteigert wird. Berichte uns von Erlebnissen und Erfahrungen zum Thema Grünes Fahrrad Freiburg. Freiburg-blog.de freut sich auf eure Kommentare!