Archiv für den Monat: Dezember 2014

Von Freiburg in den Schwarzwald – Das EOS Erlebnis- und Tagungszentrum Allerheiligen

Freiburg ist nicht nur eine wunderschöne Stadt, sondern sie bietet mit dem angrenzenden Schwarzwald auch noch ein traumhaftes Ausflugsziel für Wanderer und Mountainbiker, Erholungssuchende und Naturliebhaber.
Aber auch größere Gruppen zum Tagen und Feiern, aktiv sein und entspannen, sind nun an einem wahren Kraftort im Schwarzwald, herzlich willkommen. An der Klosterruine Allerheiligen hat EOS Erlebnispädagogik e.V. ein alternatives Tagungszentrum mit zwei Gästehäusern, einem großen Gruppenhaus und einem Seminarhaus ins Leben gerufen.
Ganz neu renoviert und im Jugendstil eingerichtet, bieten die Seminarhäuser im Nordschwarzwald auch Seminarveranstaltern aus der näheren Umgebung und dem Großraum Freiburg eine gute Möglichkeit ohne weite Anfahrtswege, aber mitten in der Natur, die eigene Veranstaltung durchzuführen.

PanoramaBlog

Tagen und Feiern in besonderer Atmosphäre
Hier lenkt nichts von der eigentlichen Arbeit ab. Inspiriert von der märchenhaften Landschaft des Schwarzwaldes, bieten die Seminarhäuser stilvolle Übernachtungsmöglichkeiten und helle, schön gestaltete Seminarräume. Der Blick vom Seminarhaus schweift über den Schwarzwald und das Tal von Allerheiligen. Wer das Besondere sucht, ist hier herzlich willkommen.
Neben klassischen Firmenveranstaltungen, Fortbildungen und Betriebsfeiern, stehen die Seminarhäuser auch für Familienfeste, runde Geburtstage und Hochzeitsfeiern zur Verfügung. Umgeben nur vom schönen Schwarzwald, sind die Seminarhäuser auch ideal für Chor- und Orchesterproben, Vereinsausflüge und Freiwilligenseminare. Klassenfahrten und Ferienlager finden im Gruppenhaus Barbarossa ein ideales Domizil.
Ganz besonders willkommen sind auch alle Seminaranbieter, die eine spirituelle Ausrichtung haben und die außergewöhnliche Kraft des Ortes zu schätzen wissen. Das EOS Erlebnis- und Tagungszentrum Allerheiligen hat sich einer Kultur des Herzens verschrieben und schafft den Rahmen, in dem echte Zukunftsimpulse gesetzt werden können.
Mal verwunschen und schön, dann wieder rau und verwegen kommt der Schwarzwald daher; die Seminarhäuser haben ebenso ihre eigene Atmosphäre und Ausstrahlung und laden dazu ein, sich mit dem Ort und der eigenen Persönlichkeit auseinander zu setzen.

Portale-31 (Kopie)

Besondere Angebote
Mit dem Verein EOS Erlebnispädagogik e.V. steht ein starker Träger hinter dem Projekt – und bietet über den üblichen Rahmen einer Tagungsstätte hinaus noch interessante Zusatzangebote.
Historische Erlebnisführungen können die Geschichte von Allerheiligen wieder lebendig werden lassen und den Besucher in das 12. Jahrhundert entführen. Erfahrene Erlebnispädagogen laden Hausgäste (Gruppen) und Tagungsteilnehmer zu einer mehrstündigen Erlebnistour ein und Firmen können spezielle Teamtrainings buchen.
Gerade diese einmalige Lage der Seminarhäuser am Nationalpark Schwarzwald schafft die passende Kulisse für entsprechende Aktionen und Events.

Seminarhaus im Schwarzwald ohne Handystrahlung
Durch die einmalige Lage im Schwarzwald, können die Seminarhäuser noch mit einem weiteren Plus aufwarten: Der Ort ist handystrahlenfrei. Das bedeutet für sensible Menschen eine echte Erholung und für eine feinstoffliche Arbeit wenig Störung. Aber auch: Die Menschen sind mal wieder ganz bei der Sache und müssen nicht ständig auf ihr Smartphone schauen. Natürlich stehen den Tagungs- und Seminarveranstaltern trotzdem Telefon und Internet zur Verfügung.
Wer also mal so rundum „abschalten“ möchte, ist im Schwarzwald und unseren Seminarhäusern richtig gut aufgehoben.

Tor zum Nationalpark Schwarzwald
Besonderes Highlight für Naturfreunde: Von drei Seiten umgibt der Nationalpark Schwarzwald die Seminarhäuser von Allerheiligen. Wenige Kilometer Richtung Schwarzwaldhochstraße liegt das Nationalparkzentrum Ruhestein, auch ein Ausflugsziel für Skifahrer. Eine Kernzone des Nationalparks, der Wilde See, lässt sich von dort problemlos erwandern.
Aber auch die unmittelbare Umgebung der Seminarhäuser im Schwarzwald bietet mit den Wasserfällen von Allerheiligen ein außergewöhnliches Naturschauspiel. Über den Sagenrundweg lassen sich diese in ca. 1 Stunde erwandern oder über den kurzen Weg schon in ca. 15 min erreichen. Weitere Ausflugsziele für Wanderfreunde sind der Schliffkopf (1054m) und der Karlsruher Grad.
Neugierig geworden auf die Seminarhäuser im Schwarzwald? Wer mehr erfahren möchte über das EOS Erlebnis- und Tagungszentrum Allerheiligen wird hier fündig: www.eos-allerheiligen.de

Portale-57 (Kopie)

Heilfasten und die Wirkung auf den Körper

Beim Fasten verzichtet eine Person völlig oder teilweise auf Nahrungs- sowie Genussmittel. Der Organismus reagiert auf den Entzug und stellt die Energieversorgung des Körpers um: Wasser, Zucker, Eiweiß und Fettreserven werden aufgebraucht. Seit Jahrtausenden verwenden zahlreiche Kulturen unterschiedliche Kuren und Ritual zur Reinigung von Körper, Geist und Seele. Im alten Ägypten galten Nahrungsmittel wie Fisch und Bohnen als Sitz von Geistern. Der Verzicht sollte reinigend auf den Körper wirken und negative Energien abstoßen. Jesus Christus fastete 40 Tage lang in der Wüste um sich auf seine Aufgaben vorzubereiten, ebenso Siddhartha während seiner Erleuchtung. Sie inspirieren Tausende von Gläubigen, es ihnen gleichzutun und spirituelle Ekstase sowie Erleuchtung zu erfahren. In den letzten Jahren etablierten sich vermehrt Formen des therapeutischen Fastens und mit Hungerstreiks bzw. politischem Fasten auch neue Ausdrucksformen von Protest. Die Beweggründe für das Fasten sind vielfältig. Egal mit welcher Motivation die Fastenkur begonnen wird, die Auswirkungen auf den Körper sind die Gleichen.

Die wichtigste Energiequelle: Nahrung

Unser Körper gewinnt Energie aus Fett, Eiweiß und Zucker. Das Gehirn benötigt für seine Arbeit hauptsächlich Zucker und speichert für magere Zeiten Reserven in der Leber und Muskeln. Kommt keine Nahrung mehr im Magen an, wird automatisch auf den Hungerstoffwechsel umgeschaltet. Nach 48 Stunden sind die Zuckerspeicher leer, der Blutdruck sinkt und der Körper verliert Wasser. In der Leber wird nun Eiweiß aus den Muskeln in Zucker umgewandelt. Parallel greift der Körper auf die Fettreserven zu und beginnt sie zu verarbeiten. Während des Fettabbaus werden Säuren im Blut vom Körper über Atemluft und Schweiß abgestoßen – Ein unangenehmer Körpergeruch entsteht. Die weiteren Folgen sind Gewichtsverlust und ein veränderter Stoffwechsel. Damit das Fasten sich nicht schädlich auf den Körper auswirkt, sind einige Tage Vorbereitung, eine gezielte Darmentleerung und viel Flüssigkeitsaufnahme wichtig. Ein Beratungsgespräch beim Hausarzt stellt sicher, dass Sie die gesundheitlichen Anforderungen erfüllen und sollte von kranken und älteren Personen unbedingt vor der Kur durchgeführt werden.

Bestandteile der Fastenkur

Die Fastenkur nach Dr. Buchinger ist eine der bekanntesten und beliebtesten Varianten in Deutschland. Auf alles, was nicht lebensnotwendig ist, wird über einen bestimmten Zeitraum verzichtet. Hierzu gehören auch Kaffee, Drogen, Fernsehen und Rauchwaren. Bei der Methode werden ausschließlich Gemüsebrühe, Obst- sowie Gemüsesaft, Wasser, Tee, Honig und Zitrone dem Körper zugeführt. Die Therapie strebt eine Balance zwischen Bewegung und Entspannung an. Ein weiterer Bestandteil der Kur das Loslösen von Zeit und die Begegnung mit sich selbst. Das natürliche Verhalten steht im Vordergrund: Was benötigt mein Körper, wonach verlangt er? Leberwickel und Darmreinigungen helfen dabei, die gelösten Stoffe und Bakterien auszuscheiden. Pro Tag verliert der Fastende circa 400g Gewicht. Länger als 7 Tage sollte niemals ohne ärztliche Beobachtung gefastet werden, da sonst der Herzmuskel und andere Organe geschädigt werden.

Das Fasten ist immer ein enormer Eingriff in den Organismus. Die psychologischen Effekte beim Nahrungsentzug sollten nicht unterschätzt werden. Die Kommunikation sowie soziale Beziehungen und das sexuelle Interesse können sich verändern. Depressionen und Schlafstörungen können während der ersten Tage auftrete. Bei einer Umstellung helfen Fastenberater und der Austausch mit anderen Fastenden. In Freiburg bietet www.erlebnisfasten.de jeden Tag Gruppentreffen für Interessierte an. Bei den Treffen werden wissenswerte Informationen zum Thema gesunde Ernährung, Fastentipps sowie Bewegungsprogramme zur Fastenergänzung angeboten. Inzwischen sehr beliebt als Urlaubsvariante: Fastenwandern. Diese Variante ist am besten geeignet für Personen, denen die Umstellung besonders schwer fällt: Abseits vom Alltag, Gewohnheit, Lärm und Hektik wird in einer kleinen geführten Gruppe das Fastenwandern zu einem erfrischenden Erlebnis.

Überall in Freiburg die passende Optik

Nimmt die Sehstärke ab, bemerkt man das in der Regel zuerst im Alltag. Zeichen werden unlesbar, Farben verschwimmen ineinander oder ein dumpfer Kopfschmerz begleitet uns beim Lesen. Weit- und Kurzsichtigkeit, Hornhautverkrümmung sowie Alterssehschwäche sind Fehlsichtigkeiten (Ametropie). Sie sind auf eine nicht optimale Brechkraft des optischen Augenapparates zurückzuführen. In Deutschland sind ungefähr 2/3 der Einwohner von einer Sehschwäche betroffen. Diese Probleme können ohne Schwierigkeiten mit einer Brille oder Kontaktlinsen ausgeglichen werden.

Kurz- und Weitsichtigkeit: Autokennzeichen, Straßennamen und entfernte Objekte können von einem kurzsichtigen Menschen nur schwer erkannt werden. Weitsichtige Personen haben Probleme damit Objekte scharf zu sehen, die nah am Auge sind. Beide Arten werden durch eine physiologische Verformung des Augapfels hervorgerufen. In der Anfangsphase kompensiert man ein Defizit beim Sehen durch das Zusammenziehen der Augen. Diese permanente Anspannung der Muskulatur kann Kopfschmerzen auslösen. Spätestens jetzt sollten Sie zum Augenarzt gehen.

Astigmatismus: Die Hornhautverkrümmung drückt sich in einer achsenverschobenen Unschärfe aus. Diese Stabsichtigkeit kann mit einer spezialen Brille reguliert und korrigiert werden.

Altersweitsichtigkeit: Mit dem steigenden Alter lassen die Muskeln im Auge nach. Sie sind verantwortlich für die Steuerung der Augenlinsen. Im Alterungsprozess verfestigt sich die Augenlinse und beeinflusst so die Sehfähigkeit. Eine Lesebrille kann dabei helfen,  die Altersweitsichtigkeit zu korrigieren.

Tipps für den Brillenkauf

Vor jedem Brillenkauf sollten Sie einen Augenarzt aufsuchen. Er bestimmt die Sehstärke und vermisst das Gesichtsfeld. Mit diesen Angaben kann der Optiker eine kompetente Beratung gewährleisten und passende Modelle auswählen. Viele Optiker bieten ebenfalls einen Sehtest an. Eine gute Sache, wenn es darum geht, eine Veränderung der Sehstärke festzustellen.

Brillengestell: Bei Vollrandbrillen wird das Brillenglas vom Rand vollständig umschlossen. Halbrandbrillen umschließen meistens den oberen Brillenrand. Die rahmenlose Brille ist optisch unauffällig und dezent. Eine Brille ist immer auch Accessoire mit direktem Einfluss auf Ausdruck und Stil des Trägers. Die ausgesuchte Brille sollte mit der Kopfform und den Gesichtszügen harmonieren. Faktoren welche die Wirkung beeinflussen sind die Farbe, Form und das verwendete Material.

Brillengläser: Für eine optimale Korrektur ist eine hohe Qualität der Brillengläser notwendig. Führende Glashersteller sind Hoya, Zeiss, Rodenstock oder Essilor. Die Gläser werden in der Werkstatt des Optikers mit modernster Technologie fertiggestellt und individuell auf das Gestell angepasst.

Gewicht: Das Gesamtgewicht der Brille spielen eine entscheide Rolle beim Kauf und ist auf Dauer ein bedeutender Faktor. Sollte die Brille auf der Nase oder hinter den Ohren drücken, entsteht ein unschönes Tragegefühl. Randlose Brillen oder Kunststoffgestelle sind am leichtesten.

Brillenmarken: Auf dem Markt sind unzählige Marken und Brillenmodelle vertreten. Zwischen Luxusmodell, Massenanbieter oder Sonderanfertigung findet jeder die passende Brille für seine Ansprüche. Die Modelle variieren im Preis, Qualität und Verarbeitung. Bekannte Hersteller sind Silhouette, Jaguar Eyewear und Gucci.

Ueberall in Freiburg

Seit über 50 Jahren ist Optik Ueberall am Leopoldring in Freiburg zu Hause. Das Optikergeschäft wird inzwischen in der 3. Generation als Familienbetrieb geführt: 1961 gründete Ferdinand Ueberall das Optikfachgeschäft, im Jahre 1979 ging der Betrieb an Thomas Ueberall über. Der Augenoptikermeister und Kontaktlinsenspezialist ist ebenso Fachberater für Sehbehinderte und wird von einem kundenorientierten Team unterstützt. Das Fachgeschäft zeichnet sich durch eine individuelle Beratung, exakte Brillenglasbestimmung dank computerunterstützter Vermessung und erstklassiger Qualität aus. Bei Fragen hilft Ihnen das Team vor Ort jederzeit weiter.

Weihnachtsbotschaft an die Geschäftskunden

Die besinnliche Jahreszeit steht bevor: Die Tage werden kürzer und unsere Gedanke schweifen bei einem Tee durch die Momente der vergangenen Monate. Pläne für die Zukunft werden geschmiedet, die Kälte treibt die Menschen in kreative und dankbare Ausdrucksformen. DIY-Weihnachtskarten für die Liebsten und Bekannten herzustellen, ist möglich und eine entspannende Tätigkeit für die ganze Familie. Führt man jedoch ein Unternehmen, wächst die Liste der Grußempfänger erheblich: Mitarbeiter, Lieferanten, Freelancer, Zulieferer, Sponsoren, Handelspartner, Berater und Kunden waren schließlich das ganze Jahr über brav! Mit einer kleinen Aufmerksamkeit festigen Sie Geschäftsbeziehungen und bedanken sich für die vergangene Zusammenarbeit.

Die passende Botschaft

Für jedes Budget gibt es passende Artikel in verschiedenen Preisklassen. Bereits für wenige Cent gibt es Herz-, Engel- und Schaukelpferdfilzanhänger. Die Schlüsselanhänger sind leicht und können bequem zusammen mit einem Grußbrief versendet werden. Nikolausmützen sind ein super Gimmick für die Weihnachtsfeier und heben auch anschließend die Stimmung im Arbeitsalltag zwischen den Feiertagen. Mützen für 600 Personen kosten rund 200 Euro und sind im kommenden Jahr wieder einsetzbar. Ein nützliches Geschenk im Winter sind Handwärmekissen. Das handliche Kissen speichert thermische Energie und reagiert, wenn ein Metallplättchen gedrückt wird. Die Flüssigkeit im Kissen verfestigt und erwärmt sich. In der Jackentasche hält das Kissen für ein bis zwei Stunden warm. Anschließend wird es im Wasserbad in seine ursprüngliche Form zurückversetzt und kann erneut verwendet werden. Kerzen, Halsketten, Backformen, Adventskalender, Tassen, Wärmeflaschen oder auch Stollen, Lebkuchen, Pralinen und Wein sind weitere Beispiele für kleine Aufmerksamkeiten, nicht nur zu Weihnachten.

Mit !Pep durch das ganze Jahr

Nicht nur zur Weihnachtszeit sind Unternehmen auf kleine Aufmerksamkeiten und Dankesgrüße angewiesen. Auf Messen, Veranstaltungen, Kongressen und Besuchertagen gehören Kugelschreiber, Luftballons, Süßigkeiten, Spielzeug und weitere Give-Aways zur Standardausstattung. Die Werbeartikel können mit dem Logo und Slogan des Unternehmens bedruckt werden. So bleiben Sie Kunden und neuen Partnern unbewusst länger in Erinnerung: Die Kundengewinnung und Kundenbindung kann durch Give-Aways beeinflusst werden. Für jede Zielgruppe gibt es passende Streuartikel. Bei Studenten stehen USB-Speichersticks – gerne im Scheckkartenformat – hoch im Kurs. Kinder bevorzugen Gummibären und Puzzlespiele. Je origineller das Geschenk ist, desto mehr wird der Empfänger sich an Ihre Geste erinnern. In Freiburg aktuell sehr beliebt sind sogenannte Samenbomben. Die Erdkugeln tragen Pflanzensamen in sich. Wirft man eine Bombe in einen Park oder auf eine Grünfläche, beginnen Blumen an der Stelle zu wachen. Einige Personen stehen den Werbegeschenken skeptisch gegenüber: Zwingen Sie keinem Ihr Präsent auf und haben Sie Verständnis dafür, wenn man es ablehnt.

Welchen Artikel Sie auch suchen: Mit !Pep entdecken Sie einen lokalen Partner aus Bad Krozingen, der nicht nur das Feld der Weihnachts- und Werbeartikel kompetent abdeckt. !Pep bietet langjährige Erfahrungen mit Büroware, Technik, Reisezubehör und umweltfreundlichen Artikeln. Das Angebot von www.pep-werbeartikel.de richtet sich an Industrie, Handel, Gewerbe und Vereine. Bei Fragen steht Ihnen das Service-Team zur Verfügung und berät Sie ausführlich.